Musikalische Frühlingsgrüße aus Südtirol mit Rudy Giovannini mit Chèque Überreichung an die Fondation "Kriibskrank Kanner"

Zu seinem 10 jährigen Bühnenjubiläum in Luxemburg hatte der bestbekannte und beliebte Südtiroler Sänger eine kunterbunte Palette musikalischer Traummelodien im Gepäck. Die Gäste konnten es kaum erwarten Ihren Star aus Südtirol wieder zu sehen und so warteten einige schon fast 2 Stunden vor angesagtem Einlass ganz ungeduldig bis die Türen sich zum 23.ten Konzert mit Ihrem Rudy Giovannini öffneten.
Nach kurzer Begrüßung der Gäste aus In- und Ausland, der Mitglieder vom Fan Club "Roude Léiw", Freunden und Ehrengäste der Gemeinde Consdorf und der Fondation „Kriibskrank Kanner“ bedankte ich mich in meiner Funtion als Präsidentin als erstes bei den Verantwortlichen der Gemeinde, dass Sie uns für diesen musikalischen Anlass das Kulturzentrum und auch Ihren Mini Bus für eine Navette zur Verfügung gestellt hatten. Ein herzliches Dankeschön gebührte Herr Reiter John, der sich sofort bereit erklärte den Bus zu fahren, sowie den Gebrüder Vesque, die für einen reibungslosen Verkehrs- und Parkplatz Ablauf gesorgt hatten. Ein herzliches Dankeschön ging an Radio RTL, Radio Belle Vallée und Radio Gutt Laun für die gute Werbung auf Ihren Sendern. Zum Schluss ging ein besonderes Dankeschön an die Mitglieder, die beim aufrichten und dekorieren geholfen haben, insbesondere an Rommes Viviane, die für die schöne Blumendekoration auf der Bühne gesorgt hatte.
Dann endlich war es soweit und Rudy Giovannini betrat mit dem schwungvollen Titel „Bella Italia“ die frühlingshaftgeschmückte Bühne. Weiter ging es mit einem Repertoire der wunderschönen Melodien aus seiner letzten CD „Lieder zum Träumen“. Natürlich durften auch ältere und bekannte Titel, wie „Im schönen Südtirol“ oder „Dann ruf ich wieder deinen Namen“ oder „Il Silenzio“ nicht fehlen, mit „La Montanara“ bewies Rudy einmal mehr, dass er zu Recht von seinen Freunden auch Caruso der Berge genannt wird. Zwischendurch wanderte Rudy auch öfters durch den Saal, so dass es wie angekündigt, keine wirklich schlechten Plätze beim Konzertvon Rudy gab. Leider mussten die Freunde aus Luxemburg diesmal auf eine a Kapella Einlage verzichten, da Rudy gerade erst eine schwere Erkältung überwunden hatte. Das Publikum war jedenfalls wieder restlos vom Leiferer Sänger begeistert und egal wohin man schaute, nur strahlende und leuchtende Augen. Mit Standing Ovation und nicht endendem Applaus wurde Rudy Giovannini nach gut 2 ein halb Stunden Konzert immer wieder zu Zugaben aufgefordert, welche Rudy gerne erfüllte.
Zum Dank für den wunderschönen musikalischen Abend und zu Rudys 10 jährigem Bühnenjubiläum hatte der Fanclub extra zu diesem Anlass in der Käerzefabrik Peters eine Spezial Kerze in Form des Luxemburger Landes mit Foto des Künstlers anfertigen lassen und Franca, Rudys Lebensgefährtin wurde mit einem bunten Rosenstrauß bedacht.
Pro verkaufte Eintrittskarte gingen bekanntlich 3,00 Euro an die Fondation „Kriibskrank Kanner“, was den Verantwortlichen vom Fan Club „Roude Léiw“ für gerade diese Stiftung nicht ausreichte und so sollte der Betrag auf 2000,00 Euro erhöht werden. Von Mitgliedern vom Fanclub, die extra für die Fondation gespendet hatten, kamen nochmals 75,00 Euro dazu, andere wollten am selben Abend noch eine Spende leisten und so wurde kurzerhand ein Schweinchen aufgestellt, wo jeder der wollte seine Spende bis nach der Pause erledigen konnte. Lange Rede kurzer Sinn, das großzügige Innenleben vom Schweinchen betrug nach der Pause 690,70 Euro. Durch eine nochmalige Aufstockung seitens des Fanclubs konnte Rudy Giovannini, der ein großes Herz besonders für die an Krebs erkrankte und hilfsbedürftigen Kinder, sowie für seine Mitmenschen hat, nach dem Konzert die stolze Summe von 3.000 Euro an Frau Weimerskirch von der Fondation „Kriibskrank Kanner“ überreichen.
Vielen Dank an alle, die beim „Großen Frühlingskonzert“ dabei waren und die zu diesem fantastischen Ergebnis beigetragen haben.
Ein Wiedersehen gibt es mit Rudy Giovannini am 14. und 15. September auf der Mosel (Grevenmacher) wenn es wieder heißt; „Das weiße Schiff verlässt den Hafen“ mit Rudy an Bord, das wird wieder wunderschön. Es gibt nur noch wenige Plätze, wer also dabei sein möchte, sollte am besten gleich seine Reservierung erledigen. Weitere Informationen unter www.fanclubroudeleiw.lu

Artikel ist auch zu finden unter:

http://www.mywort.lu/consdorf/51956289.html

 

Festliches Vorweihnachtskonzert mit Rudy Giovannini in Consdorf

Zum 5.ten Mal hatte der Fan Club "Roude Léiw" zum Weihnachtskonzert mit Rudy Giovannini in die Dorfkirche von Consdorf eingeladen. Freunde und Fans vom Südtiroler Publikumsliebling Rudy Giovannini waren gerne dieser Einladung gefolgt. Rudy Giovannini, begeisterte sein Publikum von der ersten bis zur letzten Minute. Die technische Panne mit Stromausfall konnte dem „Caruso der Berge“ wie Rudy auch liebevoll von seinen Fans genannt wird nichts anhaben. Nach der ersten Schrecksekunde fragte Rudy das Publikum, ja was machen wir nun und beantwortet sich seine Frage gleich selber; Machen wir das was ich am besten kann, nämlich singen und so erklang der wunderschöne Titel „1000 Kerzen brennen schweigend durch die Nacht“ aus der Kehle des Tenors und nicht aus der Steckdose durch das Kirchenschiff in der von T. K. weihnachtlich festlich geschmückten Consdorfer Kirche. Da die technische Panne etwas andauerte, konnte Rudy durch eine weitere a Capello Einlage auch den letzten Zweifler überzeugen, dass er immer live singt, was zu Recht zu anhaltendem Applaus und Standing Ovation geführt hat.

Gekonnt und charmant hat Rudy durch das abwechslungsreiche Weihnachtkonzert geführt, gepaart mit Anekdoten und Erinnerungen aus seiner Kinderzeit zur Weihnachtzeit, wo alles noch anders war und nicht viele Dinge unterm Weihnachtsbaum liegen mussten, sondern wo es um Menschlichkeit, Liebe, Glück und Frieden geht. „Der kleine Trommler“, ein echter Klassiker und für Rudy eins der schönsten Weihnachtslieder durfte natürlich genau so wenig fehlen, wie das „Ave Maria“ von Schubert, „oder „die Rosen der Madonna“ die von Rosen erzählen, welche in kalter Winterzeit erblühen, oder das flehen zu „Santa Maria“, damit ein Wunder geschieht. Rudy Giovannini traf genau den Punkt und den Geschmack, um sein Publikum in seinen Bann zu ziehen und in eine vorweihnachtliche Traumwelt zu entführen.

Auch in diesem Jahr erschien nach der Pause der Weihnachtsmann in Engelsbegleitung beim bekannten „Petit Papa Noël“ (du lieber Weihnachtsmann) um Rudy und die Gäste zum Schluss des Konzertes zu bescheren. Mit Brahms Wiegenlied, Guten Abend, gut Nacht wollte Rudy Giovannini das Konzert beenden und sich verabschieden, aber das begeisterte Publikum wollte Rudy Giovannini auch nach fast 3 stündigem Konzert nicht gehen lassen und forderte mit langanhaltendem Applaus und Standing Ovation Zugabe, welche Rudy gerne erfüllte.
Eine der Zugaben besonders gefühlvoll und herzergreifend von Rudy interpretiert war das Wolga Lied, aus der Operette der Zarewitsch von Franz Lehar (als Ehrung und Andenken an seinen väterlichen Freund Luciano Pavarotti) wobei so manche Träne verstohlen aus den Augenwinkel gewischt wurde. Nach dem gemeinsamen Singen der "Stille Nacht" ging das 3 stündige Weihnachtkonzert weihnachtlich, festlich und besinnlich zu Ende.
Alle waren sich einig, die Stunden, sie flogen viel zu schnell vorbei und man hätte gerne noch länger dem Leiferer Startenor mit der goldenen Stimme und seinen schönen Lidern zugehört, darum von ganzem Herzen Danke lieber Rudy für dieses unvergesslich und wunderschöne Weihnachtskonzert.
Wir danken allen, die bei diesem wunderschönen Weihnachtskonzert dabei waren und wünschen ein frohes Weihnachtsfest, alles Gute, viel Glück, vor allem allerbeste Gesundheit für das neue Jahr. Allen denen es nicht so gut geht, ein schnelle und gute Besserung.

Ein Wiedersehen mit Rudy Giovannini in Luxemburg gibt es am 30. April 2016 beim großen Frühlingskonzert im Centre Culturel „Kuerzwénkel“ in Consdorf.

 Moselrundfahrt vom 16.ten und 17.ten September 2015

In meiner Eigenschaft als Präsidentin konnte ich an beiden Tagen neben unseren Mitgliedern, welche sich zahlreich eingefunden hatten, auch die Amiperas aus Cruchten und den Sparverein „de leschte Sou“ aus Oberbesslingen und vielen Freunden aus ganz Luxemburg begrüßen. Neben den vielen angereisten Gästen aus allen Teilen Deutschland konnte ich heuer wieder Ute Fritzsch, die zum 2.ten Mal mit Ihrem Fan Club im vollbesetzten Bus aus dem Erzgebirge und mit unzähligen Rosen im Gepäck angereist war um auf unserer Moselrundfahrt mit Rudy Giovannini dabei zu sein. Sebastian Depling, der gehbehinderte junge Mann aus der Leipziger Gegend war mit Familie und Freunden angereist um mit seinem Vorbild Rudy zu singen, denn diese gemeinsame musikalischen Auftritte geben Sebastian Kraft und Lebensmut um mit seinem Schicksalsschlag besser und leichter um zugehen. Viele liebe und treue Freunde waren aus Belgien extra angereist um mit Rudy auf der Mosel zu singen und zu feiern und so herrschte trotz Wind und Regen eitel Sonnenschein und eine supertolle Stimmung während beiden Tagen an Bord der MS „Princesse Marie Astrid“.

Gekonnt und mit seinem Südtiroler Charme hat Publikumsliebling Rudy Giovannini in seiner liebenswerter Art durch diese 2 hochmusikalische Tage geführt, hat von der ersten bis zur letzten Minute sein Publikum verzaubert, hat insbesondere mit Liedern seiner neuen CD „Lieder zum träumen“ sowie mit altbekannten, gefühlvollen und auch schwungvollen wunderschönen Titeln seines unermesslichen Repertoires in eine musikalische Traumwelt entführt, hat Zuversicht, Kraft und viel Freude in die Herzen der Zuschauer gebracht.

Gratulieren konnte Rudy heuer einer liebenswerten und rüstigen Jubilarin, die Ihren 99.ten Geburtstag feiern konnte. Ihre Augen strahlten und blitzen vor Freude als Sie einen kleinen Blumengruß vom großen Star mit Küsschen überreicht bekam.

Solange haben alle diesen beiden Tagen entgegen gefiebert, aber leider flogen diese wunderschönen Stunden mit Publikumsliebling Rudy Giovannini viel zu schnell dahin und es hieß Abschied nehmen.

Man sagt; Das Brot des Künstlers ist der Applaus und davon bekam Rudy Giovannini an beiden Tagen reichlich, mit Standing Ovation und nicht enden wollender Applaus bedankten sich die Zuhörer beim großen Star aus Südtirol und wollten Ihn einfach nicht gehen lassen und so war nach seinem Auftritt dann noch Foto Shooting angesagt ehe Rudy sich endgültig von seinem Publikum verabschieden konnte.

Rudy Giovannini & der Fan Club „Roude Léiw“ bedanken sich ganz herzlich bei allen, die uns am 16.ten und/oder am 17.ten September auf der "Princessse Marie Astrid" begleitet haben.

 

 

 

Moselrundfahrt April 2015

Hochmusikalischer und wunderbarer Auftakt zum 15 jährigen Bestehen vom Fan Club „Roude Léiw“

 

Der Fan Club hatte an alles gedacht und so wartete ein kleines Überraschungsgeschenk anlässlich Ihres 15 jährigem Fan Club Bestehen auf die Gäste dieser einmaligen „Jubiläums“ Tageskreuzfahrt. 4 lange Monate mussten der Fan Club Roude Léiw und die Freunde vom „Caruso der Berge“ warten, ehe Sie endlich wieder den bestbekannten Südtiroler Starkünstler Rudy Giovannini in Luxemburg und auf der MS „Princesse Marie Astrid“ begrüßen konnten. Das Warten hat sich gelohnt, denn Rudy wusste von der ersten bis zur letzten Minute sein Publikum zu begeistern und hat mit seinen schönen Liedern aus seinem unermesslichen musikalischen Repertoire, seiner Herzlichkeit und seinem Südtiroler Charme von der ersten bis zur letzten Minute seine Gäste verzaubert und in eine musikalische Traumwelt entführt. Gekonnt und humorvoll wusste er sein Publikum ins Geschehen einzubeziehen und die Stunden mit Publikumsliebling Rudy Giovannini flogen viel zu schnell dahin.

Sebastian Depling, ein junger Mann mit schöner Stimme aus Leipzig, der durch die Folgen einer Hirnhautentzündung an den Beinen spastisch gelähmt ist, ist eigens seinem Idol Rudy Giovannini nach Luxemburg nachgereist um mit Rudy zu singen, denn diese kurzen gemeinsamen musikalischen Auftritte geben Sebastian Zuversicht und Lebensmut um seinen Schicksalsschlag besser und leichter zu verkraften. Das Publikum war auch in Luxemburg vom gemeinsamen Auftritt begeistert und Star und Sebastian wurden mit Standing Ovation und anhaltendem Applaus belohnt.  

Neben den Luxemburger Freunden und Fans waren auch viele Gäste aus dem benachbarten Deutschland und Belgien extra nach Luxemburg angereist um Ihren Star hautnah und live zu erleben. Um Rudy zu erleben, ist kein Weg zu weit, denn Rudy Giovannini hat nicht nur eine schöne und warme Tenorstimme, er hat außerdem sein Herz auf dem rechten Fleck, ist ohne Starallüren und ist ein Publikumsmagnet per Exzellenz!

Ein herzliches Dankeschön an Rudy Giovannini für die wunderbaren hochmusikalischen Stunden, an alle die bei unserer Tageskreuzfahrt dabei waren und natürlich auch an das Büro und die gesamte Crew der MS „Princesse Marie Astrid“.



 

 

 

 

 

 

 

Festliches Vorweihnachtskonzert mit Rudy Giovannini in Consdorf

Zum 5.ten Mal hatte der Fan Club "Roude Léiw" zum Weihnachtskonzert mit Rudy Giovannini in die Dorfkirche von Consdorf eingeladen. Freunde und Fans vom Südtiroler Publikumsliebling Rudy Giovannini waren gerne dieser Einladung gefolgt. Rudy Giovannini, begeisterte sein Publikum von der ersten bis zur letzten Minute. Die technische Panne mit Stromausfall konnte dem „Caruso der Berge“ wie Rudy auch liebevoll von seinen Fans genannt wird nichts anhaben. Nach der ersten Schrecksekunde fragte Rudy das Publikum, ja was machen wir nun und beantwortet sich seine Frage gleich selber; Machen wir das was ich am besten kann, nämlich singen und so erklang der wunderschöne Titel „1000 Kerzen brennen schweigend durch die Nacht“ aus der Kehle des Tenors und nicht aus der Steckdose durch das Kirchenschiff in der von T. K. weihnachtlich festlich geschmückten Consdorfer Kirche. Da die technische Panne etwas andauerte, konnte Rudy durch eine weitere a Capello Einlage auch den letzten Zweifler überzeugen, dass er immer live singt, was zu Recht zu anhaltendem Applaus und Standing Ovation geführt hat.

Gekonnt und charmant hat Rudy durch das abwechslungsreiche Weihnachtkonzert geführt, gepaart mit Anekdoten und Erinnerungen aus seiner Kinderzeit zur Weihnachtzeit, wo alles noch anders war und nicht viele Dinge unterm Weihnachtsbaum liegen mussten, sondern wo es um Menschlichkeit, Liebe, Glück und Frieden geht. „Der kleine Trommler“, ein echter Klassiker und für Rudy eins der schönsten Weihnachtslieder durfte natürlich genau so wenig fehlen, wie das „Ave Maria“ von Schubert, „oder „die Rosen der Madonna“ die von Rosen erzählen, welche in kalter Winterzeit erblühen, oder das flehen zu „Santa Maria“, damit ein Wunder geschieht. Rudy Giovannini traf genau den Punkt und den Geschmack, um sein Publikum in seinen Bann zu ziehen und in eine vorweihnachtliche Traumwelt zu entführen.

Auch in diesem Jahr erschien nach der Pause der Weihnachtsmann in Engelsbegleitung beim bekannten „Petit Papa Noël“ (du lieber Weihnachtsmann) um Rudy und die Gäste zum Schluss des Konzertes zu bescheren. Mit Brahms Wiegenlied, Guten Abend, gut Nacht wollte Rudy Giovannini das Konzert beenden und sich verabschieden, aber das begeisterte Publikum wollte Rudy Giovannini auch nach fast 3 stündigem Konzert nicht gehen lassen und forderte mit langanhaltendem Applaus und Standing Ovation Zugabe, welche Rudy gerne erfüllte.
Eine der Zugaben besonders gefühlvoll und herzergreifend von Rudy interpretiert war das Wolga Lied, aus der Operette der Zarewitsch von Franz Lehar (als Ehrung und Andenken an seinen väterlichen Freund Luciano Pavarotti) wobei so manche Träne verstohlen aus den Augenwinkel gewischt wurde. Nach dem gemeinsamen Singen der "Stille Nacht" ging das 3 stündige Weihnachtkonzert weihnachtlich, festlich und besinnlich zu Ende.
Alle waren sich einig, die Stunden, sie flogen viel zu schnell vorbei und man hätte gerne noch länger dem Leiferer Startenor mit der goldenen Stimme und seinen schönen Lidern zugehört, darum von ganzem Herzen Danke lieber Rudy für dieses unvergesslich und wunderschöne Weihnachtskonzert.
Wir danken allen, die bei diesem wunderschönen Weihnachtskonzert dabei waren und wünschen ein frohes Weihnachtsfest, alles Gute, viel Glück, vor allem allerbeste Gesundheit für das neue Jahr. Allen denen es nicht so gut geht, ein schnelle und gute Besserung.

Ein Wiedersehen mit Rudy Giovannini in Luxemburg gibt es am 30. April 2016 beim großen Frühlingskonzert im Centre Culturel „Kuerzwénkel“ in Consdorf.

C.Brands für
den Fan Club „Roude Léiw“